Ob Blockhaus, Schwedenhaus oder Gartenhaus. Holzhäuser sind reine Natur.

Stellen Sie sich vor, sie fahren mit dem Auto und sehen die vielen neuen Wohngebiete entlang der Straßen. Ein Haus scheint dem Anderen zu gleichen. Wirklich kreativ sehen diese Häuser nicht aus, oder? Und plötzlich steht da ein Häuschen ganz aus Holz. Eventuell ein Blockhaus oder ein Schwedenhaus ganz in Rot oder Blau. Die Kinder hinten im Auto rufen, "Papa, guck mal, das coole Haus da!" So ein Haus aus Holz ist halt etwas Besonderes. In Skandinavien ganz normal, in Mitteleuropa immer noch eher selten zu sehen. Aber warum ein Holzhaus und welchen Preis hat ein Blockhaus oder ein Holzhaus?

Altes Blockhaus

Blockhäuser und Holzhäuser haben nun mal eine sehr gute thermische Qualität. Das angenehme Wohnklima und die typische Raumatmosphäre sind es, die Besitzer eines Blockhauses ins Schwärmen kommen lassen. Aber auch die Schalldämmung und die Akustik sind in Blockhäusern um einiges besser als in Steinhäusern.

Ein Blockhaus ist eben etwas Besonderes. Wer den Werkstoff Holz mag, wird sich in einem Holzhaus sehr wohl fühlen. Durch die hervorragende Wärmedämmung in Holzhäusern, sinkt der Energiebedarf beträchtlich. Die Energiesparverordnung wird problemlos eingehalten und sogar unterschritten. Da Blockhäuser und Holzhäuser eine doppelwandige Bauweise, inklusive einer sehr guter Dämmung in den Außenwänden vorweisen können, kühlen Blockhäuser im Winter auch nicht so schnell aus wie Steinhäuser und halten die Wärme länger im Haus. Die Wände des Blockhauses bzw. Holzhauses sind im Allgemeinen schmaler als die von herkömmlichen Häusern. Das spart Wohnfläche! Gartenhäuser können etwas davon abweichen. Oft wird das Gartenhaus nur im Sommer genutzt oder dient als Abstellraum. Deswegen sind die Dämmung oder die Stärke des Holzes nicht so wichtig. Es gibt aber auch Gartenhäuser die auch im Winter genutzt werden können und alle Dämmverordnungen erfüllen.

Ein großer Vorteil ist auch die kürzere Bauzeit (Montage) für Blockhäuser / Schwedenhäuser oder Gartenhäuser. Handwerklich begabte können mithelfen beim Aufbau des Hauses. Es ist aber ratsam einen Richtmeister und eventull einen Zimmermann dabei sein zu lassen. (Nicht bei kleinen Gartenhäuschen) Auch gibt es erfahrene Bautrupps, die sehr viel Erfahrung in der Aufstellung von Blockhäusern haben. Wer handwerklich nicht ganz so geschickt ist oder einfach wenig Zeit hat, sollte auf Profis zurückgreifen. Man spart zwar erst einmal nichts, aber schont seine Nerven. Außerdem sorgt so ein Haus für Aufsehen im Dorf oder in der Stadt und sorgt außerdem für den ein oder anderen Zuschauer.

Bei manchen Blockhausherstellern ist ein Richtmeister im Grundpreis dabei. Bei anderen müssen die Richtmeister extra bezahlt werden. SieBlockhaus beim Aufbau sollten auf solche scheinbare Nebensächlichkeiten achtgeben. So ein Richtmeister mit seinen eventuellen Gehilfen, kann richtig ins Geld gehen. Kost und Logis des Montagetrupps sind dabei oft extra zu bezahlen. Auch sollten Sie bedenken, dass Sie Freunde oder Bekannte für den Selbstaufbau nicht ständig griffbereit haben können. So sollten Sie ihren Helfern nicht zuviel zumuten und davon ausgehen, dass diese gern ihre Freizeit für Ihren Hausbau opfern möchten. Gutes Planen ist die beste Voraussetzung für ein gutes Gelingen.

 

Die Preise für Blockhäuser bzw. Holzhäuser

Die Preise sind natürlich sehr unterschiedlich. Die Qualität des Herstellers, das Material, die Vorstellung des zukünftigen Bauherren, der Preise des Grundstücks, das Eigenkapital und die Lust auf Eigenleistung spielen dabei eine Rolle..

Ein Blockhäuschen mit 80 qm Wohnfläche, in einfacher Ausstattung, ohne Fundament, Grundstück und Aufbau, ist für 40000 Euro möglich. Eventuell auch preiswerter. Aber achten Sie trotzdem auf Qualität!

Nach oben ist der Preis offen. Ob man so ein Luxusblockhaus braucht, anstatt ein ganz normales, schönes Holzhaus, welches sich wunderbar in die Natur und in den Wohnort integriert, ist reine Ansichtssache. Ein Holzhaus ist und bleibt etwas Besonderes.